Umberto

Was als ausgedehnte Rostkur mit einigen Technischen-Änderungen angedacht war, entwickelte sich teilweise noch vor dem Startschuss zu einer Komplettrestauration mit diversen Spezialumbauten.

Hier eine grobe Auflistung was gemacht, verändert wurde:

  • Komplette Zerlegung des Fahrzeuges
  • Entfernung von Rost und Schmutz an allen Bauteilen
  • Pulverbeschichtung in Orange des Chassis sowie einiger Kleinteile
  • Alle anderen Teile wurden mit einem robusten Lack versehen.
  • Alle Verschleissteile und Filter ersetzt, inkl. Steuerkette
  • Sehr viele Teile altersbedingt erneuert, revidiert oder ersetzt
  • Bremsleitungen aus CuNiFer
  • TJM-Höherlegungsfahrwerk
  • TJM-Lenkungsdämpfer
  • TJM-Prolocker Differenzialsperre
  • TJM-Seilwindenstossstange inkl. Seilwinde und abnehmbarer Bullbar
  • Extreme-Air Kompressor mit Drucklufttank
  • Speziell angefertigter 110L Zusatztank
  • Freilaufnaben verbaut
  • Luftansaugschnorchel
  • 2te Batterie mit Trennrelais
  • dezentes Audio-Upgrade

Alles begann mit einer ausgedehnten Zerlegung:

Nachdem alles zerlegt, akkribisch sortiert und verpackt wurde, begann die Aufarbeitung der noch zu gebrauchenden Teile.

Alle Verschleissteile und verschlissenen Teile wurden kompromisslos ersetzt, das TJM Fahrwerk sowie der Pro-Locker verbaut. Um den Pro-Locker mit Druckluft zu versorgen wurde ein Extreme-Air Kompressor und ein 8L Drucklufttank verbaut.

Nun wurde der ebenfalls extra für dieses Fahrzeug entworfene und gebaute Zusatztank an Stelle des Ersatzrades eingebaut. Dafür wurde eine eigene Haltekonsole welche gleichzeitig als Anfahrschutz und Hitzeschild zum Auspuff dient entworfen und gebaut.

Nach längerer Umbau- und Restaurationsphase (wir konnten ja nur nebenbei an unserem eigenen Projekt arbeiten) stand dann endlich die Prüfung auf der MFK Schwyz an. Durch viele Vorabklärungen und direktes einbinden der zuständigen Stellen bei der MFK bei z.Bsp. Fragen an Änderungen am Rahmen, Fahrwerk oder Bremsen wurde die Prüfung beim ersten Anlauf trotz vielen Änderungen ohne jegliche Mängel bestanden.

Im abschliessenden gilt es noch zu erwähnen, das auf dem Markt kein bestehendes und passendes Unterfahrschutz-System zu beziehen ist. Der Bau eines solchen ist noch in der Planungsphase und wird zur gegebenen Zeit realisiert.